Bestie Plattendruck A1

Keller

kellerKritik2Wenn Sie auf den Zeitungsnamen klicken, können Sie die vollständige Kritik lesen!

Ungeheuer facettenreiches und faszinierendes Figurentheater. Mit einer eigenwilligen und zauberhaften Mischung aus Figurentheater, Schauspiel und Musik beantwortet Bühne Cipolla die großen Fragen des Lebens.  Dazu sorgt Gero John mit seinem virtuosen und atmosphärischen Cello für einen musikalisch tiefgründigen Rahmen. Das begeisterte Publikum bedankte sich mit ganz viel Applaus.  WAZ 

Ungemein einfallsreich wird der Dostojewski-Text, der zugleich eine ebenso messerscharfe wie erbarmungslose Studie der menschlichen Seele ist, auf der Bühne umgesetzt.  Das ist genial gemacht. Rheinische Post kellerKritik4

Allein der Live-Sound ist schon die Hälfte des Eintritts wert. Sehr atmosphärisch.  Abenteuer Ruhrpott

Die Kritik des Protagonisten an der Gesellschaft, die er in ihrer homogenen Masse als dumm, rücksichtslos bezeichnet. Gleichzeitig ist er selbst asozial. Das ist ihm zwar bewusst, doch die Schuld sucht er nur selten bei sich. Die gezeichnete Welt ist düster, doch es beschleicht einen das Gefühl, dass er der Schöpfer seines eigenen Schicksals ist. Weserkurier

Bühne Cipolla gelingt es, der deprimierenden Erzählung immer wieder Humor abzugewinnen, ohne den Text zu verraten.  Maßgeblich für den Reiz des Abends ist, dass es nicht bei einer einzigen Figurenvariante des Ich-Erzählers bleibt. Der ausdrucksstarke Kopf des Grantlers wechselt ständig die Körper. Mal schlabbert er in Zwergenformat mit Stummelbeinchen über die Bühne, wenn er sich bei der Begegnung mit der Außenwelt klein und unwesentlich fühlt, dann – in der Erzählung von seinem vergangenen Büroalltag – steckt Kautz in einem aufblasbaren Ballonanzug mit Maske, manchmal werden die Beine des Spielers zu denen der Figur und dann bekommt er plötzlich einen felllosen Rattenkörper verpasst, an dem herumoperiert wird. Fidena-Portal kellerKritik5

Der Beamte hält uns einen Spiegel vor. Unter all den bitteren Weisheiten, die er verkündet, mag eine zumindest nicht zutreffen: "Der Mensch ist dumm.“ Gegenbeispiele finden sich zuhauf – etwa unter denen, die es vermögen, solch unkonventionelle Kunst auf die Bühne bringen. Siegener Zeitung kellerKritik6

Kontakt

Kontaktformular

Wir freuen uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen. Vielen Dank für Ihr Interesse und den Besuch unserer Website. Auf bald im Theater!

Name
Bitte ausfüllen!

Name(*)
Invalid Input

E-Mail
Bitte ausfüllen!

Email(*)
Invalid Input

Nachricht(*)
Bitte ausfüllen!

(*)
Invalid Input

(*) Pflichtfelder